Infoveranstaltung (Bericht)

Donnerstag, 23.02.2017

Volkshochschule Essen, Burgplatz 1


ab 18.00 Uhr: Informationen zu "fairventure", zum "Transition Town - Essen im Wandel" und zur "Grünen Hauptstadt Europas - Essen 2017".

19.00 Uhr, Vortrag:

Prof. Dr. Hermann Ott

"Wirtschaft ohne Wachstum: Horrorszenario oder wünschenswerte Utopie?"

 

Bislang gilt als ungeschriebenes Gesetz, dass Wirtschaft ohne permanentes (und möglichst exponenzielles) Wachstum nicht existieren kann. Eine Postwachstumsökonomie ist damit nicht vereinbar. Kann Politik diesen Widerspruch beseitigen? Und welche Bedeutung kommt dem allgemeinen gesellschaftlichen Wandel zu? Dieser Vortrag untersuchte die unterschiedlichen Rollen von Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik bei der ökologisch-sozialen Umgestaltung von Wirtschaft und Gesellschaft.

(Auszüge aus dem Vortrag werden wir hier demnächst veröffentlichen)

 


Download
Textauszüge aus dem Vortrag "Wirtschaft ohne Wachstum: Horrorszenario oder wünschenswerte Utopie?
In seinem Vortrag am 23.02.2017 in der VHS Essen stellte Hermann Ott die Bedingungen und Gefahren einer auf Wachstum basierenden Wirtschaft dar. Ebenso blickte auf alternative Formen des Wirtschaftens, die, auch unter dem Druck der gegenwärtigen Lage, zukunftsgerecht bereits entwickelt und verfolgt werden.
HOtt_Vortrag_Auszug.pdf
Adobe Acrobat Dokument 172.7 KB
Download
Wirtschaft ohne Wachstum: Horroszenario oder wünschenswerte Utopie?
Hier sind die Folien zum Vortrag, den Hermann Ott am 23. Februar zum Auftakt von fairventure2017 in der VHS Essen gehalten hat.
Präs_Postwachstum_Essen_Feb_2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.2 MB